Anmelden

Bouldern statt Fasnacht

Dienstag, 13. Februar 2018
Die 14. Bouldernight in Chur war ein voller Erfolg. Am vergangenen Samstag (10. Februar) war im Ap'n Daun in Chur die Hölle los. Gemäss Schätzungen von bouldern.ch versammelten sich ca. 300 Boulderbegeisterte in der Kletterhalle in Chur und kämpften um die Titel des Boulderkings und der Boulderqueen. Ausserdem wurden die Titel der Bündermeisterin und des Bündermeisters vergeben. Der wichtigste Grund für die Teilnahme war wohl bei den Meisten ein anderer... Das wichtigste bei der Bopuldernight war auch in diesem Jahr: mitmachen, tolle Boulder versuchen und gemeinsam viel Spass haben. Die sensationelle Stimmung in der Halle zeigte, dass dieses Hauptziel mehr als erreicht wurde.
Das bouldern.ch-Team war im Crackfinal mit Dave (Sieger der Quali), Nico und Flave vertreten. Herzlichen Glückwunsch an die drei zu der tollen Leistung. Flave erreichte den 2. Platz in der Wertung der Bündermeisterschaften. Dave erreichte hier Platz drei, wobei er sich diesen Platz (wie auch die Medaille -> siehe Foto) inoffiziell mit Nico teilt. Duri Walli sicherte sich den Titel des Bündnermeisters. Dies freut bouldern.ch ganz besonders... Duri hat zum ersten Mal selber bei der Bouldernight mitgemacht. In den Vorjahren war er jeweils als Boulderbauer in den Event involviert und konnte daher selbst nie teilnehmen. "Super gemacht Duri! Herzlichen Glückwunsch!"
Bündnermeisterin wurde Amanda Rohner. Zum Boulderking wurde Jonathan Brown gekürt und die Krone der Boulderqueen durfte sich Rebekka Stotz zu wiederholten Male aufsetzen. Das Speckfinal konnte Lucas Kirchen für sich entscheiden.
Ein ganz grosses Lob gilt den Boulderbauern. Denn die spannenden und kreativen Boulderprobleme waren auch in diesem Jahr das Fundament für den gesamten Anlass. "Good job..."